CRAFT ACT

Philippinische Manufaktur im Wandel

Von September 2014 bis März 2015 tourte die Wanderausstellung „CRAFT ACT-Philippinische Manufaktur im Wandel“ durch Nordrhein-Westfalen mit einer spannenden Auswahl an Design- und Kunsthandwerksprodukten der Initiative HoliCOW. Der Auftakt der Wanderausstellung fand im Rahmen des ÖkoRAUSCH Festivals Ende September 2014 für neun Tage in der ehemaligen Aufzugshalle in Köln Ehrenfeld statt.

Schicke Wohnaccessoires, Möbel und kleinteilige Objekte wie Ketten, Taschen und Körbe, die allesamt in reiner Handarbeit entstanden sind, beeindruckten zahlreiche Besucherinnen und Besucher in Köln, Dortmund und Essen. Mit Hilfe von filmischen Kurzportraits, Fotografien und Hintergrundinformationen gab die Ausstellung zudem einen Einblick in den Entstehungsprozess einzelner Produkte sowie das Handlungsumfeld der Herstellerinnen und Hersteller.

Ausstellungsansichten und Produkte der Initiative HoliCOW. (Fotos: HoliCOW, Anna Kamphues)

HoliCOW in Deutschland

HoliCOW steht für „Holistic Coalition of the Willing“ und vereint neun philippinische Handwerkskooperativen und Designunternehmen, die im Rahmen der Wanderausstellung in Nordrhein-Westfalen präsentiert wurden. Die philippinischen Handwerkerinnen und Handwerker, die zumeist an der Armutsgrenze ihren Überlebenskampf führen, wurden durch die Initiative der Kölner AFOS-Stiftung für unternehmerische Entwicklungszusammenarbeit in die Koalition integriert.
Was alle miteinander vereint ist das gemeinsame Ziel, indigene Materialien und traditionelle Handwerkstechniken wirtschaftlich durch nachhaltige Produktion zu nutzen und den Zugang zum lokalen Markt und ausländischen Nischenmärkten zu verbessern.

Die wertvolle Fracht vom Inselstaat erreichte im September 2014 das deutsche Festland, gerade pünktlich, um die Ausstellung der HoliCOW an vier Standorten zu ermöglichen. CRAFT ACT ist als Wanderausstellung konzipiert worden, um ein möglichst breites Publikum in Nordrhein-Westfalen anzusprechen. Darüber hinaus sollten Netzwerke enger gespannt werden, um weitere Kooperationsebenen zu entwickeln. 

CRAFT ACT No.1 und No.3 in der ehemaligen Aufzugshalle in Köln, 2014 / 2015 (Foto: Anna Kamphues)
CRAFT ACT No.2 im Depot Dortmund, 2014 (Foto: Anna Kamphues)

Rahmenprogramm

Neben der Ausstellung gab es an den verschiedenen Orten ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Vorträgen, Workshops und Führungen. So haben wir in einem Workshop-Programm den Kindern und Jugendlichen die Arbeit der philippinischen Handwerkskooperative UCLA näher gebracht und selbst Schmuck bzw. Perlen aus recycelten Papieren hergestellt.

In verschiedenen Fachvorträgen wurden die Fragen diskutiert, welche Perspektiven und Möglichkeiten sich für Design und Kunsthandwerk in einkommensschwachen Regionen eröffnen, wie man gemeinsam – im kulturellen Austausch und in Kooperation miteinander – Produktentwicklung betreiben kann und welche neuen Ansätze und Methoden es hierzulande gibt. Vortragende: Dennis Plümer – santai furniture, Clemens Wirth – The Stoneware Pottery, Ingo Wick – Designer und Lehrbeauftragter an der ecosign Akademie in Köln, Anna Kamphues – Kuratorin der Ausstellung CRAFT ACT. Moderation: Reinhild Kuhn – Heimatdesign.

CRAFT ACT - Kinderworkshop "let's bead together" in Dortmund, 2014. (Foto: Anna Kamphues)

Filmische Kurzportraits

Die filmischen Kurzportraits erzählen exemplarisch die Geschichte der einzelnen KunsthandwerkerInnen und DesignerInnen, die als Partner das Ausstellungsprojekt CRAFT ACT begleitet und mitgestaltet haben. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Ausstellungskonzeptes. Die Filme sind nicht synchronisiert; deutsche Untertitel werden eingeblendet, um auf der Ton- und Bildebene ganz nah an den vorgestellten Personen zu sein.

Regie: Benjamin Bischof, Anna Kamphues
Kamera/Schnitt/Ton: Benjamin Bischof
Produktionsassistenz: Sabine Stein, Joan Reyes
Übersetzung: Joan Reyes, Stephan Kunz, Anna Kamphues

HoliCOW in den Philippinen

Was während der Ausstellung in Deutschland erstmals als Initiative vorgestellt wurde, hat sich mittlerweile zu einem eigenständigen Projekt entwickelt. So gibt es seit einem Jahr einen eigenen Verkaufsraum in Cebu City, der Hauptstadt der Provinz Cebu mit den bereits genannten Herstellerinnen und Herstellern der Koalition und weiteren Designunternehmen und Kooperativen, die das Projekt neuerdings bereichern. Weitere Infos unter HoliCOW – Holistic Coalition of the Willing

AFOS-Stiftung

Die Kölner AFOS-Stiftung für unternehmerische Entwicklungszusammenarbeit fördert seit einigen Jahren philippinische Kleinst- und Kleinunternehmen in den Sektoren Lebensmittelwirtschaft, Tourismus und Möbel/Inneneinrichtung.
Mit einem eigenen Projektbüro in Cebu City und zahlreichen lokalen Partnern konzipiert die Stiftung beispielsweise Schulungen für verschiedene Zielgruppen und vermittelt zwischen Designern, Produzenten, Herstellern, Lieferanten und Käufern, um „die reichen Ressourcen in Bezug auf lokale Materialien mit der verarbeiteten Industrie zu vernetzen und zu professionalisieren und das Augenmerk der Industrie auf die Artenvielfalt ihrer Natur zu lenken.“

Als Initiator der Koalition HoliCOW und der Wanderausstellung CRAFT ACT in Deutschland hatte die Stiftung in der Entstehungsphase und auch während und nach der Ausstellung in Deutschland eine wichtige Funktion als Vermittler, Unterstützer und Kooperationspartner. Die Vorarbeit wurde im Projektteam der Stiftung auf den Philippinen geleistet.

Über die Zusammenarbeit in den Philippinen gibt es hier einen weiteren Artikel in unserem Blog.

[/vc_column][/vc_row]

Ministerium NRW

cnr_logo_ohne-rand

Autor*in

anna kamphues

Anna Kamphues

Von 2012 – 2015 arbeitete Anna als freiberufliche Kommunikationsdesignerin für die AFOS-Stiftung in den Philippinen und in Deutschland. Zurzeit unterrichtet sie Kunst und Technik an einer Gesamtschule in Köln. Im Team des ökoRAUSCH Festivals für Design & Nachhaltigkeit ist sie auf der Suche nach inspirierenden Projekten und Initiativen, die sich für einen nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel engagieren. Foto: Yoko Dupuis

Weitere Beiträge

Backwood

Martin Weiß baut unter dem Label Backwood Surfbretter aus Holz, um mehr Nachhaltigkeit in den Surfsport zu bringen. Wir haben ihn in seiner Werkstatt in Aachen besucht.

Thema: Nachhaltiges Design made in NRW, Ökologisches Produkt- & Service Design / Schlagwort: , , , , , / 16. Dezember 2016

Heldenmarkt Düsseldorf

Der Heldenmarkt Düsseldorf, die VeggieWorld und die Paracelsus Messe bilden ein spannendes Messetrio mit mehr als 200 Ausstellern. Wir waren vor Ort und stellen euch unsere Highlights vor.

Thema: Nachhaltiges Design made in NRW / Schlagwort: , , , / 2. November 2016

Zur Themenübersicht