ökoRAUSCH Festival für Design & Nachhaltigkeit vom 28.08.–24.09.2020 im MAKK
ökoRAUSCH Ausstellung 2017

Ausstellung 2017

Nachhaltiges Design auf höchstem Niveau

Die ökoRAUSCH Ausstellung ist das Herzstück des ökoRAUSCH Festivals, das wir erstmalig am renommiertesten Ort für Design in Köln, dem Museum für Angewandte Kunst (MAKK) veranstalten.

So warten wir auf über 200 m2 Ausstellungsfläche in der zweiten Etage des Hauses mit einer kuratierten und international besetzten Ausstellung auf. Wie schon in den vergangenen drei Festivaljahren stellt die Ausstellung hochwertige, nachhaltige Produkte, innovative Designkonzepte und Positionen aktueller Kunst im Spannungsfeld von Mensch und Natur in den Mittelpunkt. Herausragende Designlabels und Kreativunternehmer*innen zeigen die Vielfalt und die aktuellen Entwicklungen einer wachsenden Szene, die in hohem Maße Nachhaltigkeit in ihre Arbeit einfließen lässt. Mit spielerischen Methoden, intelligenten Ansätzen und unkonventionellen Ideen stellen Designer*innen und Künstler*innen ihr Talent unter Beweis und verknüpfen Gestaltung mit Sinn.

 

… übrigens… während des ökoRAUSCH Festivals gibt es nicht nur freien Eintritt zum MAKK, sondern auch noch verlängerte Öffnungszeiten!

Design made in NRW

Aktuell nimmt Nordrhein-Westfalen eine Vorreiterrolle als Standort für Kreativwirtschaft & Nachhaltiges Design ein. Dies spiegelt sich in der ökoRAUSCH Ausstellung wider, denn wir machen die Vielfalt sichtbar, die in diesem besonderen Teil der Branche wächst! Die gesamte Ausstellung ist gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ministerium NRW Logo

Das MAKK  liegt mitten im Herzen von Köln:
An der Rechtschule, 50667 Köln
nächste Haltestelle: Hauptbahnhof

Austeller*innen 2017

Ein Rückblick

esthétique

esthétique ist das Modelabel der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Wir sehen Talente und fördern Talente. Diese Momente, wenn alle Mitwirkenden unglaublich stolz sind auf sich, auch dafür machen wir das!
 
 
 
 

esthétique / Duisburg / Modedesign
esthetique-fashion.com

Freiraum Platform’s Mobile Stage

Die Mobile Bühne dient der Aktivierung von Gemeinschaft und öffentlicher Räume. Sie ermöglicht partizipatorische, performative Interventionen und ist so konzipiert, dass sie von Experten und Nicht-Experten, Künstlern und Bürgern genutzt werden kann.
Foto: Angelos Tsompanidis

In partnership with Goethe-Institut and ArtBOX / Thessaloniki / Social Design
goethe.de/prj/fre/de/index.html

GERMAN URBAN POP ART

Thomas Baumgärtel setzt sich in diesem Werkzyklus mit CO2-Verbauch, Recycling und anderen drängenden Fragen unserer Zeit auseinander. Hinter den witzigen Motiven offenbart sich ein tiefgründiger und kritischer Umgang mit der Welt, die uns umgibt.
 
 
 
 

Thomas Baumgärtel / Köln / Kunst
bananensprayer.de/index.html

Goatman

Ich habe versucht, Urlaub zu machen von der Angst, ein Mensch zu sein, indem ich mich in eine Ziege verwandelte. Das Projekt erforscht die Frage, wie nah uns die moderne Technologie an die Erfüllung des Versprechens heranführen kann – unsere Biologie zu transzendieren.
Foto: Tim Bowditch
 

Thomas Thwaites / London / Critical Design
thomasthwaites.com

Industrial Design Lab

Ziel des interdisziplinären Workshops des Industriedesign-Labors der Hochschule für bildende und angewandte Kunst (AUTH) war es, einen ergebnisoffenen Forschungsprozess zu initiieren, der die Beziehung zwischen Landwirtschaft und Design abbildet.
Foto: Stefanos Tsakiris

School of Visual & Applied Arts AUTH / Thessaloniki / Produktdesign
agrodesign2015.blogspot.com

IP/Privacy

IP/PRIVACY ist eine technisch orientierte Modekollektion, mit der sich der Träger seine eigene Privatsphäre gegenüber zunehmend wachsender Überwachungstechnologien im öffentlichen Raum, schützen kann.
 
 
 

Nicole Scheller / Leipzig / Modedesign
nicole-scheller.com

IPHI AWARD (BY IGDN)

Design prägt die Welt. Gestaltetes beeinflusst unser Verhalten und unsere Selbsteinschätzung. Das „international Gender Design Network e.V. (iGDN)“ engagiert sich deshalb mit dem iphi Award, in Workshops, Symposien und Vorträgen für kluges Design ohne Stereotype.
Foto: Florian Yeh

international Gender Design Network / Köln / Gender & Design
genderdesign.org

ISMM Upcycling Challenge

Die UPCYCLING CHALLENGE ist ein Designwettbewerb, bei dem die Studierenden aufgefordert werden, ihre Kreativität zu erproben, in dem sie aus Resten der örtlichen Textilindustrie verschiedene Kleidungsstücke entwerfen.
 

ISMM Higher Institute of Fashion Design Monastir / Tunis / Modedesign, Textildesign, Upcycling
ismmm.rnu.tn

Jbal

Jbal ist eine Kunsthandwerkskollektion, die von Marouan Zbidi für das Kulturzentrum „Jbal Semmama“ gestaltet wurde. Handwerkerinnen aus dem Dorf Semmama und der Region Kasserine nutzen ihr Know-how und lokale Materialien, um innovative Produkte herzustellen.
 

MAROUAN ZBIDI / Tunis / Modedesign, Produktdesign, Textildesign
marouans.com