ökoRAUSCH Programm

ECO DESIGN FORUM CGN 2017

Im Mittelpunkt des ECO DESIGN FORUM CGN am Montag, den 15.Mai stehen Gestalter*innen und Nachhaltigkeitsexpert*innen aus Deutschland und den Kölner Partnerstädten Tel Aviv, Bethlehem, Istanbul und Barcelona und diskutieren mit euch über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Relevanz nachhaltigen Designs und Kunst: inspirierende Impulsvorträge, ein international besetzter Expertentalk sowie Workshops ganz im Zeichen der Themenschwerpunkte „Kultur- und Kreativwirtschaft“, „Ökologisches Produzieren“ und „Umweltpsychologie“ warten auf euch!

 

Datum: Montag, 15.5.2017 / Dauer: 10:00-18:00 Uhr / Sprache: Englisch / Eintritt frei / Anmeldung erforderlich, Anmeldeformular weiter unten / Anmeldeschluss: 12. Mai 2017 / Ort: Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK)

Das EDF international veranstalten wir als Kooperationspartner der Stadt Köln. Das Projekt wird gefördert durch die Stadt Köln aus Mitteln der Partnerstadtprogramme und Engagement Global aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Tagesablauf

Moderation: Alexandra Kessler, Collaborating Centre for Sustainable Consumption and Production

09:30

Ankommen

10:00

Begrüßung

10:15

Warm-Up

10:45

Impulsvortrag

Entwaffnend ungeschminkt: Authentizität als Chance

Christof Schreckenberg, Feldstärken

Immer mehr Menschen haben den Wunsch, Individualität mit umweltbewusstem Lebensstil zu verbinden. Und je stärker sich Nachhaltigkeit ausdifferenziert, umso mehr gewinnt Authentizität an Bedeutung. Bilden sich hier zunehmend neue Marktnischen heraus? Was sagen aktuelle Trends? Inwiefern können Produkte auch zum Statement für Nachhaltigkeit, kulturelle und soziale Identität werden? Welche Chancen bietet das für Künstler*innen und Designer*innen im Kontext von Kultur- und Kreativwirtschaft?

Impulsvortrag

Ecodesign with Life Cycle Thinking

Susanne Volz, ecocircle concept

Due to the scarcity of raw materials and resources, sustainable product development is long overdue. Inspiring concepts like using renewable resources, or design products biodegradable are, however, just part of the solution. To allow the benefits of such approaches to really kick in, we have to know and understand the environmental impacts of products during their life cycle. In this presentation, we have a look on how Life Cycle Thinking can add to sustainable product development.

Impulsvortrag

Making people behave - Psychology for sustainability

Gabriel Muiños, University of La Laguna / Laura Henn, Otto-von-Guericke University Magdeburg

Finding a way to inspire people and increase their involvement in a more sustainable lifestyle is a struggle that any professional that belongs to a green movement has to deal with. During the talk and the workshop we will tackle some techniques, common mistakes and general ideas to help specialists in different areas of science, art and design to better understand ways to change our behavior.

12:00

Talkrunde

Roland Berger, Leiter der Stabsstelle für Medien- & Internetwirtschaft, Stadt Köln | Adital Ela, CRIATERRA | Tanja Grass, Drap-Art | Christof Schreckenberg, Feldstärken | Laura Henn, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg | Susanne Volz, ecocircle

13:00

Pause

mit bio-fairem Mittagssnack

Infotisch

CreateMedia.NRW bittet zu Tisch

CREATIVE.NRW / LeitmarktAgentur.NRW

Mit dem Wettbewerb CreateMedia.NRW fördert das Land Nordrhein-Westfalen innovative Projekte für den Leitmarkt Medien und Kreativwirtschaft. Von 2014 bis 2020 stehen insgesamt 40 Mio. Euro zur Verfügung. Interessierte können sich am 15. Mai, von 13.00 bis 14.30 Uhr, über die Ziele und Bedingungen des Wettbewerbs informieren sowie mögliche Projektideen vorstellen. In Kooperation mit CREATIVE.NRW und der LeitmarktAgentur.NRW

14:30

Workshop

Authentic Branding für nachhaltiges Design

Christof Schreckenberg, Feldstärken

Mit den eigenen Talenten und Überzeugungen meinen Markt(-zugang) bauen: Ausgehend von den Prinzipien des “Effectuation“-Ansatzes legen wir das Augenmerk auf zügiges Handeln, den Umgang mit Fehlern und die Einbindung von Partnern. Im Workshop spielen wir das vorzugsweise an einem Eurer laufenden oder geplanten Projekte durch, um konkrete Handlungsschritte abzuleiten. Es bestehen deutliche Parallelen zu künstlerischen Arbeitsprozessen, Design Thinking und digitalwirtschaftlichen Arbeitsmethoden.

Workshop

Ecodesign with Life Cycle Thinking

Susanne Volz, ecocircle concept

To meet the requirements of good Ecodesign, a product has to be sustainable in its entirety. A claim made easy enough. But what does that mean in concrete terms?

In this workshop we will deal with this challenge by analyzing and discussing real product examples. The workshop will be tutored by an environmental scientist, who specialized in sustainable product development. In this workshop you will learn how to ask environmental questions at a products life cycle in order to get reasonable answers.

Workshop

Improving design for behavior change

Gabriel Muiños, University of La Laguna / Laura Henn, Otto-von-Guericke University Magdeburg

Finding a way to inspire people and increase their involvement in a more sustainable lifestyle is a struggle that any professional that belongs to a green movement has to deal with. During the talk and the workshop we will tackle some techniques, common mistakes and general ideas to help specialists in different areas of science, art and design to better understand ways to change our behavior.

16:30

Netzwerken

18:00

Ende